Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan ist eine chinesische Kampf- bzw Bewegungskunst.

Die ruhigen und fließenden Bewegungen des Tai Chi Chuan vereinen in sich Aspekte der Gesunderhaltung, der Meditation und der Kampfkunst.

Das Hauptaugenmerk in der Taichi Praxis liegt auf der Entspannung von Körper und Geist und der Entwicklung, Stärkung und Harmonisierung der inneren Energie (Qi).

Regelmäßig praktiziert, verbessert Tai Chi Chuan die Körperhaltung, steigert das Koordinationsvermögen, beruhigt den Geist und sorgt für ein ausgeglichenes und gesundes Körpergefühl.

Traditionelle Bestandteile der Tai Chi Praxis sind Formtraining, Partnerübungen, Meditations-, Atem- und Energieübungen, sowie verschiedene Waffenformen.

Tai Chi Übungspraxis

Am Anfang steht das schrittweise Erlernen der Tai Chi Form. Ein Bewegungsablauf der ruhig und fließend ausgeführt wird. Über die Form werden alle wesentlichen Prizipien und Techniken des Tai Chi Chuan eingeübt und verinnerlicht.

Neben dem Erlernen und Einüben des Formablaufs fließen verschiedene Qigong-Übungen in das Training mit ein. Dazu gehören die 24 daoistischen Gesundheitsübungen, das Chi-Kung im Stehen, I-Kung sowie die daoistische Meditation und Meridianmassage.

Hat man den Formablauf vollständig erlernt, beginnt man diesen anhand von grundlegenden Prinzipien (Vertiefungsstufen) zu vertiefen. Jede Vertiefungsstufe korrigiert und konkretisiert den Formablauf erneut und sorgt für ein immer tieferes Verständnis und Können.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Tai Chi Praxis sind die Partnerübungen wie das Pushing Hands und die Fighting Form. Durch die Partnerübungen werden die einzelnen Techniken und Figuren der Tai Chi Form in Anwendung gebracht.

Waffenformen mit dem Schwert und den Säbel und viele vertiefende Übungen runden das Tai Chi Training ab.

Der authentische Yang-Stil der ITCCA

Der Yang Stil ist einer der großen Familien Stile im Tai Chi Chuan und geht auf den Stilbegründer Yang Luchan (1799 – 1872) zurück.

Die International Tai Chi Chuan Association (ITCCA) wurde in den 1970ern von Yang Shou-Chung (1910 – 1985), Urenkel von Yang Luchan, und seinem dritten Meisterschüler Chu King-Hung gegründet mit dem Ziel das Tai Chi Chuan der Yang Familie in all seinen Facetten zu bewahren und weiterzugeben.

Mehr über die ITCCA und Meister Chu King- Hung erfahren Sie unter www.itcca.com.